Ein neues Fachbuch über staatliche Beihilfen im Energiesektor wurde jetzt von Dr. Leigh Hancher, Dr. Adrien de Hauteclocque und Dr. Francesco Maria Salerno bei Hart Publishing herausgegeben. Das Kapitel über den Europäischen Wirtschaftsraum und staatliche Beihilfen im Energiesektor wurde von den Thommessen-Anwälten Svein Terje Tveit (Kartellrechtspraxis) und Jens Naas-Bibow (Energiepraxis) verfasst.

Zeitungsartikel in den letzten Wochen über günstige Steuerregelungen in Norwegen für den Explorationsaufwand junger Erdöl- und Erdgasunternehmen, Beihilfen für CO2-Reinigung und -speicherung sowie Steuervergünstigungen für Forschungs- und Entwicklungsaufwand zeigen die Relevanz des Themas „State aid and Energy“.

Das Buch mit dem Titel State Aid and the Energy Sector enthält eine gründliche und umfassende Analyse der ständig komplexeren Thematik „was ist staatliche Beihilfen, und wie werden Beihilfen im Energiesektor in der Praxis gehandhabt“. Dies wird sowohl aus rechtlicher wie aus wirtschaftlicher Sicht beleuchtet. Hier geht es um Preisregulierung und Besteuerung, Beihilfen für erneuerbare Energien, Projekte von allgemein-wirtschaftlichem Interesse und Kapazitätsmechanismen. Das Kapitel über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) gibt eine systematische Übersicht über die Besonderheiten des EWR-Abkommens in Bezug auf staatliche Beihilfen, beschreibt die Energiemärkte der EFTA-Staaten und diskutiert die Handhabung Beihilferecht im Energiesektor in Norwegen und den anderen EFTA-Staaten.

Zielgruppen dieses Buches sind alle Praktiker, Unternehmensanwälte und Führungskräfte von Energieunternehmen.

Das Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis

Bestellen können Sie das Buch hier

Einladung zu einem Seminar über Steuerregelungen in Norwegen für den Explorationsaufwand von Erdöl- und Erdgasunternehmen: hier klicken